Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...
Static Map

Weitwanderweg Attersee-Attergau Etappe 4 Steinbach - Seewalchen

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Karte aktivieren
Besondere Eigenschaften
Mehrtagestour

Tour und Routeninformationen

  • Startort: 4853 Steinbach am Attersee
  • Zielort: 4863 Seewalchen am Attersee
Dauer: 11,50 Stunden
Länge: 35,43 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 1337m
Höhenmeter (abwärts): 1340m
Niedrigster Punkt: 469m
Höchster Punkt: 967m

Schwierigkeit:

schwer

Panorama:

einige Ausblicke

Wegbelag:

  • Asphalt
  • Schotter
  • Wanderweg

Günstigste Jahreszeit:

  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
Auf diesem Abschnitt des regionalen Weges um den Attersee erleben Sie die ganze Schönheit der Region im Osten des großen Gewässers, die nicht ohne Grund zum Naturpark Attersee-Traunsee erklärt wurde.



Vom Tourismusbüro in Steinbach am Attersee spazieren Sie zur nahen Pfarrkirche. Vom dahinter gelegenen Pfarrhof (Nr. 1) rechts über die Wiese und gleich wieder links weiter. So gelangen Sie in den nahen Steinbacher Ortsteil Seefeld (472 m), wo Sie rechts zur Sporthalle bzw. zur Bierschmiede am Kienbach gehen. Von dort auf der Großalm-Landesstraße etwa 120 m taleinwärts, bis Sie links auf den asphaltierten Güterweg in die Ortschaft Blümigen abzweigen – damit folgen Sie dem Attersee-Ostwanderweg bergauf. Von den obersten Wiesen wandern Sie auf Forstwegen rechts auf dem Weg Nr. 1 unter dem Kamp vorbei und dann über den Waldrücken zu einer Weggabelung hinauf.

Rechts ist es nur ein kurzer Abstecher zu einem Holzschild, das mitten im dichten Tann den Gipfel mit dem seltsamen Namen Bramhosen (960 m) anzeigt (auf manchen Karten heißt der Berg „Bramosen“). Der linke Weg führt dagegen nach Nordwesten in die Waldsenke mit dem Seeleitenstüberl hinab. Von dort steigen Sie auf dem Pfad, der weiter unten eine Forststraße abkürzt, in die Alexenau ab. Links der kleinen Siedlung verläuft die Bundesstraße, an der sich eine Bushaltestelle befindet; am nahen Seeufer legt auch das Linienschiff an.

Nun folgt ein flacher Wegabschnitt, der auf dem rechts abzweigenden, etwa 3 km langen Dr.-Gleißner-Weg nach Norden verläuft. Zunächst auf Schotterbelag, dann auf Asphalt geht’s oberhalb der Bundesstraße durch Wiesen- und Waldhänge unter dem Wachtberg dahin; unterwegs genießt man immer wieder herrliche Ausblicke zum Attersee und zum Höllengebirge. In Weyregg biegen Sie vor der Pfarrkirche links zur Weyregger Straße ab – dort befindet sich das Tourismusbüro (Nr. 69) kurz vor dem Kaisergasthof Zur Post.

Nach der Überquerung der Straße spazieren Sie in der Nähe des Seeufers zum Strandbad, durch die Jubiläumsallee (Parkplatz) zur Brücke über den Weyregger Bach und geradeaus auf einem Fußweg zum nördlichen Ortsrand. Vor dem Gästehaus Staudinger (beim Gasthof Landeroith) rechts wieder zur Weyregger Straße, der Sie 350 m nach rechts zur Gärtnerei Hemetsberger folgen. Dort zweigen Sie links auf den Plötzingerweg ab. Bei einer Stromleitung beginnt links der Brandsteig, der beschilderte Wanderweg (Nr. 5) auf den Gahberg. Er schlängelt sich durch Waldhänge und neben den Wiesen um den Brandnerhof auf den Rücken des Gahbergs empor. Herrlicher Blick über den Attersee bis zum Schafberg! Rechts zu einem Bauernhof und auf dem asphaltierter Zufahrtsweg zur nahen Gahbergstraße, der Sie links über den gesamten Rücken folgen.

Nach einem Waldstück passieren Sie am Hintergahberg die Sternwarte und die mit Schindeln verkleideten Gahbergkapelle. Kurz danach zweigen Sie links auf den beschilderten Wanderweg zur Kreuzingalm ab. Er führt oberhalb des Gasthofes (kurzer, lohnender Abstecher) über den Kamm zur Schickermahd weiter. Ca. 3 km nach der Alm überschreiten Sie den bewaldeten Alpenberg und erreichen nach einem kurzen Abstieg eine Gabelung, bei der ein Marienbild an einen Bombenangriff im Jahr 1945 erinnert. Geradeaus gelangen Sie nach der Beschilderung „Hongar“ über den Kamm weiter bis zum Almgasthof Schwarz.

Über den Waldrücken wieder zurück bis zur erwähnten Weggabelung mit dem Marienbild. Nun rechts nach dem Wegweiser „Looh, Halbmoos“ hinab und auf zerfurchten Forstwegen (Nr. 6) durch die bewaldete Nordseite des Alpenberges zur idyllisch gelegenen Loitzenwies (Jagdhaus). Dort biegen Sie links ab und überschreiten auf dem Forstweg Nr. 3 den Waldrücken des Schörflinger Trattberges bis zur Ortschaft Oberhehenfeld am Sickingbach, wo Sie sich rechts im Landgasthof Schneiderwirt stärken können.

Links auf der asphaltstierten Sickinger Straße taleinwärts, vorbei an der Feuerwehr und dem renovierten Poinerhaus. Von der nächsten Kreuzung rechts auf der Bachbauern- und der anschließenden Marktwaldstraße über einen bewaldeten Sattel (560 m). Wo Sie wieder freie Wiesen erreichen, biegen Sie links zur Waldvilla ab. Dort schwenken Sie rechts auf die Karl-Hausjell-Allee ein. Auf einer Brücke über die Umfahrungsstraße und nach Kammer-Schörfling. An der Hauptstraße (Nr. 7) befindet sich das Informationsbüro. Weiter geht es rechts über die Agerbrücke und links nach Seewalchen am Attersee.


Hinweise zu öffentlichen Verkehrsmitteln:

•    Wassertaxi Attersee - zur Info!
•    Busverbindung von Steinbach bis Seewalchen - Linie 562
•    Attersee Schifffahrt von Steinbach nach Weyregg und weiter nach Seewalchen

Details zum Schiff und Bus finden Sie hier!



Höhenprofil

Kontakt & Service

Tourismusverband Attersee-Salzkammergut
Nußdorfer Straße 15
4864 Attersee am Attersee

Telefon: +43 7666 7719
E-Mail: info@attersee.at
Web: www.attersee.at
Web: www.attersee.at/weitwanderweg

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

Lage

Erreichbarkeit/Anreise

Auto:
  • Von Wien/Linz über die A1 – Abfahrt Schörfling am Attersee – dann noch 17 km über die B 152 Weyregg am Attersee nach Steinbach am Attersee
  • Von Salzburg über die A1 – Abfahrt Mondsee – dann noch 25 km über Unterach am Attersee - Weißenbach am Attersee nach Steinbach am Attersee
  • Von Norden über die A8 - Abfahrt Ried - zur Stadt Ried ca. 4 km, dann noch 60 km über Frankenburg – Gampern – Schörfling am Attersee – Weyregg am Attersee nach Steinbach am Attersee
  • Von Süden über Bad Ischl - von Bad Ischl sind es noch 25 km - nach ca. 4 km nach links abzweigen - übers Weißenbachtal zum Attersee – in Weißenbach am Attersee rechts nach Steinbach am Attersee abbiegen

Bahn:
Von Wien/Linz/Wels kommend bis Vöcklabruck oder Attnang-Puchheim und weiter mit dem Bus oder Taxi nach Steinbach am Attersee

Von Salzburg bis Vöcklabruck oder Attnang-Puchheim und weiter mit dem Bus oder Taxi nach Steinbach am Attersee oder alternativ BHF Vöcklamarkt und mit der Attergaubahn bis Attersee - weiter mit dem Schiff nach Steinbach am Attersee


Angebote
Nußdorferstraße 15, 4864 Attersee am Attersee

Telefon: +43 7666 7719
E-Mail: info@attersee.at

An der Strecke

Die Christianisierung des Attergaues setzte noch während der ausgehenden Römerzeit ein. Bis 1120 war Steinbach der Pfarre Altmünster unterstellt. Die Pfarrkirche wurde zu Ehren des heiligen...

Geniessen Sie Ruhe und Entspannung im Winter in Weyregg!

EIN HERZLICHES "GRÜSS GOTT" AUS WEYREGG AM ATTERSEE!

Auf 864 m hohen Gahberg, dem Weyregger Aussichtsberg wurde vor ungefähr 300 Jahren eine Holzkapelle errichtet. . Im Jahr 1951 wurde die Kapelle durch einen Blitzschlag und das anschließende Feuer...

Herzlich willkommen auf der Kreuzing Alm!

Ein Dorf im ländlichen Raum am Fuße des Hongar zwischen Attersee und Traunsee, Bindeglied zwischen Alpenvorland und dem Salzkammergut.

Almgasthof Schwarz am Hongar - zwischen Attersee und Traunsee

Das Haus wurde im Jahre 1996 in katastrophalem Zustand vom Verschönerungsverein Schörfling für eine monatliche Leibrente von ATS 1.000,-- von Frau Anna Wiesinger übernommen. . Das schadhafte Dach...

Der Winter ist eingekehrt und nun ist es etwas ruhiger geworden. Genau richtig um seinen Urlaub

Zwischen Linz und Salzburg am Nordende des Attersees im wunderschönen Salzkammergut liegt Seewalchen am Attersee.

Touren

Nußdorfer Straße 15, 4864 Attersee am Attersee

Telefon: +43 7666 7719
E-Mail: info@attersee.at
Web: www.attersee.at

Nußdorfer Straße 15, 4864 Attersee am Attersee

Telefon: +43 7666 7719
E-Mail: info@attersee.at
Web: www.attersee.at

Nußdorfer Straße 15, 4864 Attersee am Attersee

Telefon: +43 7666 7719
E-Mail: info@attersee.at
Web: www.attersee.at

Nußdorfer Straße 15, 4864 Attersee am Attersee

Telefon: +43 7666 7719
E-Mail: info@attersee.at
Web: www.attersee.at

Unterkünfte in der Nähe

Seefeld 14 , 4853 Steinbach am Attersee

Telefon: +43 7663 8100
E-Mail: info@hotel-attersee.at
Web: www.hotel-attersee.at

Seefeld 47, 4853 Steinbach am Attersee

Telefon: +43 7663 8940
E-Mail: office@camping-grabner.at
Web: www.camping-grabner.at

Blümigen 10, 4853 Steinbach am Attersee

Telefon: +43 7663 765
E-Mail: info.steinbach@attersee.at
Web: pension-ebner.finsi.at/?c=home

Steinbach 3, 4853 Steinbach am Attersee

Telefon: +43 7663 500
E-Mail: gertraud.reichl@aon.at
Web: www.attersee.at

Angebote

​“Nur wo du zu Fuß warst, bist du wirklich gewesen” sagte schon Goethe und so wird Ihnen der Weitwanderweg am Attersee und im...
ab 199,00 €

Gegenüber Usern

1.    Die vorgestellten Touren zum Wandern, Walken, Rad- bzw. Rennradfahren, Mountainbiken, Motorradfahren, Reiten, Klettern, Langlaufen, Gehen von Ski- oder Schneeschuhtouren etc. sind als unentgeltliche Tourenvorschläge zu sehen und dienen ausschließlich der unverbindlichen Information. Wir haben keine Absicht, mit Usern dieser Website einen Vertrag abzuschließen. Durch die Nutzung der Daten kommt kein Vertrag mit uns zustande.


Die Daten dürfen lediglich zum privaten Gebrauch verwendet werden; jede kommerzielle Nutzung ist unzulässig. Insbesondere ist es nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten, Tauschplattformen, etc. anzubieten oder daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln. Durch den Download erhält kein User Rechte an den betreffenden Daten.


Die von uns unter der Rubrik [Wandern & Bergsport, Radfahren, Klettern, Langlaufen, … ] eingestellten Tourenvorschläge wurden mit größter Sorgfalt erhoben; trotzdem übernehmen wir keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.


Die unter der Rubrik [Wandern & Bergsport, Radfahren, Klettern, Langlaufen, …] enthaltenen Tourenvorschläge bzw. die damit in Zusammenhang stehenden Daten und Informationen wurden nicht von uns, sondern von dritten Personen (§ 16 ECG) eingestellt. Wir haben keinen Einfluss darauf, ob die darin gemachten Angaben (wie Distanz, Schwierigkeitsgrad, Höhenmeter, Beschreibung, etc.) authentisch, richtig und vollständig sind. Eine Prüfung dieser fremden Inhalte durch uns erfolgt nicht. Aus diesem Grund übernehmen wir keine Haftung für die Authentizität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.


Bauliche Maßnahmen oder sonstige Einflüsse (z.B. Vermurung, o.ä.) können zu zeitweiligen oder dauerhaften Änderungen der Strecke führen (z.B. Wegreißen einer Brücke, o.ä.). Möglicherweise ist die Strecke solcher Art ganz oder teilweise nicht mehr befahrbar.


Die Verwendung der Daten sowie das Benutzen (Befahren, Begehen, Bereiten etc.) der vorgeschlagenen Touren bzw. des Wegenetzes erfolgt daher auf eigene Gefahr in eigener Verantwortung. Der Nutzer ist insbesondere für die Routenauswahl, die Orientierung im Gelände, die Einhaltung der Verkehrsvorschriften, die Ausstattung und Ausrüstung für in Punkt 1. angeführte Touren (z.B. seines Fahrrades, etc.), das Tragen eines Helms, die Einschätzung der persönlichen Leistungsfähigkeit, die Einschätzung von Gefahren und die Einhaltung einer angemessenen Geschwindigkeit selbst verantwortlich. Wir schließen jede wie immer geartete Haftung für die durch die Verwendung der vorgeschlagenen Touren entstandenen Schäden, insbesondere für Unfälle, aus.


2.    Manche Touren führen über Straßen, auf denen üblicher Verkehr herrscht. Bitte beachten Sie, dass dadurch ein erhöhtes Gefahrenpotential besteht, das durch entsprechende Vorsicht und richtiges Einschätzen und Umsetzen der eigenen Fähigkeiten vermieden werden kann. Benutzen Sie deshalb eine Ihnen unbekannte Tour langsam und mit besonderer Vorsicht. Achten Sie ständig auf mögliche Gefahrenquellen und beobachten Sie durchgängig den Verkehr. Verlassen sie die beschriebenen Routen nicht.


Die allfällige Nutzung von Privatstraßen, insbesondere Forststraßen und landwirtschaftlichen Güterwegen, kann rechtlichen Beschränkungen unterliegen, die zu beachten und einzuhalten sind.


Es gelten die Regeln der Straßenverkehrsordnung. Jeder Nutzer (z.B. Radfahrer, Motorradfahrer) ist in eigener Verantwortung für die Einhaltung dieser Regeln, für den ordnungsgemäßen Zustand seines Fahrrades / Fahrzeuges und dessen ausreichender Ausstattung (Licht, Bremsen, etc.) zuständig. Jeder Nutzer hat zudem in eigener Verantwortung für die Einhaltung einer den Umständen und dem eigenen Können angemessenen Geschwindigkeit und eines ausreichenden Abstandes zum Vordermann zu sorgen. Wir raten ausdrücklich dazu, stets auf Sicht zu fahren, einen Helm und reflektierende Kleidung (o.ä.) zu tragen sowie eine zulässige Fahrradbeleuchtung zu verwenden.


3.    Sämtliche Touren erfordern eine sehr gute körperliche Konstitution und Kondition sowie eine ausführliche Vorbereitung. Wir empfehlen ausdrücklich, die Touren nur bei optimaler Gesundheit zu fahren.


Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Unfall- und Haftpflichtversicherung. Verwenden Sie einen Fahrrad-Computer, der die Tageskilometer anzeigt und auf das jeweilige Vorderrad geeicht ist.


4.    Speziell für Mountainbiker - Fair Play Regeln:


Mountainbiken gehört zu den schönsten Freizeitsportarten in freier Natur. Beim Biken und auf Mountainbiketouren lassen sich Berge und Seen, Almen und Hütten ganz neu erfahren. Einige Regeln für das Fair Play im Wald helfen, beim Mountainbiken konfliktfrei unterwegs zu sein.


a.    Fußgänger haben Vorrang: Wir nehmen Rücksicht und sind freundlich zu Fußgängern und Wanderern. Bei Begegnungen benützen wir die Fahrradklingel und fahren langsam vorbei. Ohnehin meiden wir stark begangene Wege. Rücksicht auf die Natur: Wir hinterlassen keine Abfälle.

b.    Auf halbe Sicht fahren: Wir fahren mit kontrollierter Geschwindigkeit, bremsbereit und auf halbe Sicht, besonders bei Kurven, weil jederzeit mit Hindernissen zu rechnen ist. Fahrbahnschäden, Steine, Äste, zwischengelagertes Holz, Weidevieh, Weideroste, Schranken, Traktor-Forstmaschinen, Fahrzeuge von Berechtigten sind Gefahren auf die wir gefasst sein müssen.

c.    ‚Don´t drink and drive!’ Kein Alkohol auch beim Mountainbiken. Rücksicht an der Raststation (Umgang mit Radständer, verschmutzten Schuhen oder Kleidung).

Erste Hilfe leisten ist Pflicht!

d.    Markierte Strecken, Fahrverbote und Sperren: Halte dich an markierte Strecken und Absperrungen und akzeptiere, dass diese Wege primär der land- und fortwirtschaftlichen Nutzung dienen!

Sperren sind oft unvermeidbar und in deinem eigenen Interesse. Rad fahren abseits der Route und außerhalb der freigegebenen Zeiten ist strafbar und macht uns zu illegalen Bikern.

e.    Wir sind Gäste im Wald und benehmen uns wie Gäste, auch gegenüber dem Forst- und Jagdpersonal. Beim Mountainbiken sind Handy und Musik-Player tabu! Volle Aufmerksamkeit ist gefragt.

f.    Vermeiden wir unnötigen Lärm. Aus Rücksicht auf die frei lebenden Tiere fahren wir nur bei vollem Tageslicht. Wir fahren prinzipiell immer (auch bergauf) mit Helm! Notfallpaket mitnehmen: Wir führen immer ein Reparaturset und Verbandszeug mit.

g.    Richtige Selbsteinschätzung: Wir überfordern uns selbst weder in fahrtechnischer noch in konditioneller Hinsicht. Nimm Rücksicht auf den Schwierigkeitsgrad der Stecke und schätz deine Erfahrungen und dein Können als Biker genau ein (Bremsen, Klingel, Licht)!

h.    Weidegatter schließen: Wir nähern uns dem Weidevieh im Schritttempo und schließen nach der Durchfahrt sämtliche Weidegatter. Vermeiden wir Flucht- und Panikreaktionen der Tiere. Dem Vergnügen und der sportlichen Herausforderung auf dem Berg und im Wald steht damit nichts mehr im Wege!

i.    Straßenverkehrsordnung: Auf allen Mountainbikestrecken gilt die Straßenverkehrsordnung (StVO), die wir einhalten. Unser Rad muss deshalb technisch einwandfrei und der Straßenverkehrsordnung entsprechend ausgestattet sein, also mit Bremsen, Klingel, Licht. Wir kontrollieren und warten unsere Mountainbikes ohnehin regelmäßig.


5.    Für Inhalte externer Internetseiten übernehmen wir keine Verantwortung; insbesondere übernehmen wir keine Haftung für deren Aussagen und Inhalte. Zudem nehmen wir keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte der Seiten, zu denen man von http://attersee.salzkammergut.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf http://attersee.salzkammergut.at verwiesen wird. Eine laufende Kontrolle von Seiten, zu denen man von http://attersee.salzkammergut.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf http://attersee.salzkammergut.at verwiesen wird, erfolgt nicht. Wir machen uns den Inhalt von Seiten, zu denen man von http://attersee.salzkammergut.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf http://attersee.salzkammergut.at verwiesen wird, auch nicht zu eigen.

 

Gegenüber Bloggern

BITTE BEACHTEN SIE:

1. Jede Ihrer Empfehlungen eines Tourenvorschlages zum Wandern, Walken, Rad- bzw. Rennradfahren, Mountainbiken, Motorradfahren, Reiten, Klettern, Langlaufen, Gehen von Ski- oder Schneeschuhtouren etc. sowie sonstigen Angaben und Informationen erfolgen unentgeltlich. Wir übernehmen dafür, insbesondere für die Richtigkeit der Informationen, ebenso wenig eine Haftung wie für jegliche aus der Verwendung Ihres Tourenvorschlages durch einen Dritten (insbesondere durch Nutzer dieser Website) wie immer geartete Folgen. Die von Ihnen eingestellten Tourenvorschläge sowie sonstigen Angaben und Informationen werden von uns zu keinem Zeitpunkt überprüft.

Wir haben keine Absicht, mit Personen, die Tourenvorschläge sowie sonstigen Angaben und Informationen auf dieser Website einstellen, einen Vertrag abzuschließen. Durch das Einstellen von Daten (Informationen) kommt kein Vertrag mit uns zustande.

Mit der Empfehlung eines Tourenvorschlages übernehmen Sie eine besondere Verantwortung gegenüber anderen Sportlern. Bitte nehmen Sie diese Verantwortung ernst und beschreiben Sie Ihren Tourenvorschlag mit größtmöglicher Sorgfalt nach bestem Wissen und Gewissen. 

 

2. Ihre Tourenvorschläge haben daher in klarer und unmissverständlicher Art und Weise zumindest folgende Kriterien zu beinhalten und ausreichend zu beschreiben:

• Startpunkt

• Detaillierte Streckenbeschreibung

• Distanz/Gesamtlänge 

• Schwierigkeitsgrad

• Gefährliche Stellen

• Durchschnittliche Fahrdauer

• Höhenmeter

• Endpunkt.

Wenn möglich, geben Sie zudem ein Höhenprofil an.

 

3.Mit dem Einstellen der Empfehlung eines Tourenvorschlages durch Sie erteilen Sie uns den Auftrag, Ihren Tourenvorschlag bzw. die von Ihnen gemachten Angaben auf unserer Website zu speichern und Dritten, insbesondere Usern dieser Website, dauerhaft zugänglich zu machen. Wir behalten uns vor, die von Ihnen eingestellten Tourenvorschläge und sonstigen Angaben bzw. Informationen jederzeit ohne Angabe von Gründen ganz oder teilweise zu sperren oder zu löschen. Hieraus erwachsen Ihnen keine wie immer gearteten Ansprüche.

Vielen Dank für Ihr Bemühen !

 

4. Für Inhalte externer Internetseiten übernehmen wir keine Verantwortung; insbesondere übernehmen wir keine Haftung für deren Aussagen und Inhalte. Zudem nehmen wir keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte der Seiten, zu denen man von http://attersee.salzkammergut.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf http://attersee.salzkammergut.at verwiesen wird. Eine laufende Kontrolle von Seiten, zu denen man von http://attersee.salzkammergut.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf http://attersee.salzkammergut.at verwiesen wird, erfolgt nicht. Wir machen uns den Inhalt von Seiten, zu denen man von http://attersee.salzkammergut.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf http://attersee.salzkammergut.at verwiesen wird, auch nicht zu eigen.

Wanderweg
Startort: Steinbach am Attersee

Dauer: 11.5 h

Länge: 35.428 km

Höhenmeter: 1337m

Schwierigkeit:

Panorama: